Home / Familie / Warum ein ergonomischer Arbeitsplatz wirklich sinnvoll ist

Warum ein ergonomischer Arbeitsplatz wirklich sinnvoll ist

Aus gegeben Anlass möchte ich mit dem heutigen Artikel kurz auf das Thema ergonomischer Arbeitsplatz eingehen. Vor kurzem hab ich mich mit einer Sehnenscheiden-Überlastung an der Hand rumgeärgert und habe ich mich deshalb mal wieder mit der Thematik auseinandergesetzt.

Da selbstständige und Existenzgründer oft 8 und mehr Stunden pro Tag am Schreibtisch bzw. PC sitzen – ist es auch wichtig darauf zu achten, dass man einen ergonomisch eingerichteten Arbeitsplatz hat.

Dennoch wird gerade dieser Punkt oftmals stark vernachlässigt bzw. viele wissen gar nicht erst worauf man bei einem ergonomischen Arbeitsplatz achten sollte. Im Folgenden möchte ich das kurz erläutern.

 

Warum eigentlich einen ergonomischen Arbeitsplatz!?

Es ist nun mal so, dass wir mehr und mehr Zeit am PC verbringen. Und gerade auch Existenzgründer bzw. Selbstständige die im Online-Business tätig sind verbringen etliche Stunden jeden Tag vor ihrem Rechner bzw. an ihrem Schreibtisch.

Das dieser (Arbeits)platz sich auch auf die Dauer bewährt, und man sich lange dort wohlfühlen kann, macht es Sinn gewisse Faktoren bei der Einrichtung zu beachten.
Die wichtigsten Faktoren sind: Licht, Klima, Akustik, Farbgestaltung, Gesundheit und Gefahren.

 

Das LichtErgonomischer Arbeitsplatz - happy young business man at office

Das man bei Dunkelheit nicht anständig arbeiten kann ist wohl jedem klar. Deshalb ist es wichtig sein Arbeitszimmer oder Arbeitsbereich gut auszuleuchten. Hier ist eine gute Mischung aus natürlichem und künstlichem Licht sinnvoll. Nicht nur der Schreibtisch sollte ausgeleuchtet sein  – sondern auch die übrigen Bereiche des Raums. Wichtig ist, dass die Lichtverhältnisse stimmen. Das heißt man sollte nicht geblendet werden oder von unnötigen Reflexionen gestört werden, das Licht sollte aber auch keine störenden Schatten werfen.

Den Monitor möglichst nicht gegenüber dem Fenster platzieren um Spiegelungen etc. zu vermeiden. Wenn nötig das Fenster mit geeignetem Sonnenschutz ausstatten.

Wichtig ist einfach das eine angenehme Helligkeit (bei natürlichem und künstlichem Licht) im Raum oder Arbeitsbereich ist, das beim Arbeiten nicht stört oder die Augen zu sehr belastet.

 

Das Klima, die Luft bzw. der Sauerstoff

Wer kennt das nicht – man sitzt im Büro es sind schon einige Stunden vergangen und der Kopf fängt an zu brummen, die Konzentration lässt nach und die Kreativität schwindet.

Ja ich weiß solche Tage hat jeder mal! Aber in den meisten Fällen spielt dabei auch das Klima bzw. die Luft im Raum eine große Rolle.

Um ein optimales Arbeitsklima zu haben  (damit meine ich nicht das Klima unter Kollegen) ist es wichtig auch auf die Raumtemperatur zu achten. Hier empfiehlt sich eine Temperatur zwischen 21° und 22°, je nach Jahreszeit. Ein weiter Faktor ist die Luftfeuchtigkeit diese sollte so bei 30-60 % sein.

Zuletzt benötigen wir um optimale Leistung bringen zu können und kreativ zu sein auch genug Sauerstoff bzw. frische Luft im Arbeitszimmer. Das geht am besten mit regelmäßigem Stoßlüften – sprich das Fenster komplett öffnen und für kurze Zeit offen lassen.

Das sind natürlich alles nur Richtwerte aber diese kann man mit Hilfe von regelmäßigem Lüften gut erreichen. Und dem Köpfchen geht’s so auch viel besser! 😉

 

[adrotate banner=“12″]

Akustik

Geht man davon aus, dass man seinen eigenen Arbeitsbereich bzw. sein eigenes Arbeitszimmer hat, dürfte die Akustik in den meisten Fällen so ziemlich optimal sein. Deshalb werde ich hier jetzt nicht groß darauf eingehen.

Trotzdem sollte man natürlich darauf achten, dass der Lärmpegel gering ist und man nicht von Geräuschen, Kindergeschrei, lauter Musik oder Straßenlärm abgelenkt wird. Ob man mit  lauteren Ablenkungen konzentriert arbeiten kann, muss bzw. kann jeder selbst beurteilen.

 

Die Farbgestaltung

Ein optimaler Arbeitsbereich bzw. optimales Arbeitszimmer zeichnet sich auch durch angenehme Farbgestaltung aus. Das sind meist warme Farbtöne, die das Wohlbefinden auch am Arbeitsplatz fördern. Je nach Raumkonzeption muss man auch darauf achten, wie gestrichen wird, ob ganze Wände oder nur ein Längs- bzw. Querstreifen. Mit der richtigen Farbgestaltung macht das Arbeiten im Büro auch mehr Spaß! 😉

 

Die Gesundheit geht vor!

Und dazu gehört auch die ordnungsgemäße Einrichtung des Arbeitsplatzes. Das heißt da sollten auch Gefahren vermieden werden. Zum Beispiel sollten keine Stolperfallen im Arbeitsbereich sein, wie Kabel oder Ähnlichem.

Hierzu gehört auch ein optimaler Schreibtisch und Bürostuhl. Beide sollten auf den eigenen Körperbau eingestellt sein. Der Tisch sollte nicht zu hoch aber auch nicht zu niedrig sein. Beim Bürostuhl empfiehlt es sich einen ergonomischen Bürostuhl zu verwenden.
Wer mehr als 8 Stunden täglich am PC arbeitet, sollte sich auch überlegen, ob man mit einer ergonomischen Tastatur und Maus arbeiten möchte.
Ein ergonomischer Stuhl trägt zur gesunden Haltung bei, man kann allerdings auch ohne ergonomischen Stuhl zur gesunden Haltung beitragen indem man regelmäßig seine Sitzhaltung verändert, oder sogar mal zum Arbeiten aufsteht (wenn das möglich ist) oder einfach mal Schultern lockern und mal aus dem Fenster schauen.

Ich hoffe die genannten Tipps können dir helfen – eventuell setzt du ja auch schon das ein oder andere um.

 

Hier noch ein kleiner Nachtrag: Ein tolle Idee – wie man einen ergonomisch wertvollen Arbeitsplatz einrichten kann!

 

Wie setzt ihr das Thema „ergonomie am (Bildschirm-)Arbeitsplatz“ um? Legt ihr großen Wert darauf oder ist euch das im Moment noch egal?

Freue mich über eure Erfahrungen und Ergänzungen – einfach kommentieren!

Check Also

Fahrradschlösser-Test: Sicher, aber ungesund !

Fahrraddiebstahl gehört in Deutschland zum alltäglichen Business für Klein-Kriminelle. Der Ärger ist groß. Die Aufklärungsrate …

3 comments

  1. Hallo,

    den obigen Ausführungen über die Gestaltung des Arbeitsplatzes kann ich nur zustimmen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schnell man ermüdet, wenn die Verhältnisse nicht optimal sind. Letztlich leidet das Ergebnis der eigenen Arbeit deutlich.

    Daneben muss man aber auch auf ausreichende Pausen achten, darauf, dass man zum Ausgleich genug Bewegung – das muss nicht gleich Leistungssport sein – hat und dass man sich optimal gesund ernährt.

    Ein weites Feld also, wenn man keine Fehler machen will.

    Vielen Dank für die ausführlichen Hinweise
    und
    viele Grüße aus Portugal
    Cornelia

  2. Ein ergonomischer Arbeitsplatz kann den Alltag wirklich deutlich verbessern. Die eigene Gesundheit wird es danken. Zu empfehlen ist zudem noch die richtige Beleuchtung. Momentan sind LED-Schreibtischleuchten sehr zu empfehlen.

  3. Ich finde auch die Luft im Raum sehr sehr wichtig. Viele kennen das wahrscheinlich, dass man vor allem im Winter durch die Heizungsluft oft sehr müde wird und dabei trocknet die Luft die Kehle aus und bei mir auch manchmal auch die Augen. Daher nerv ich meine Mitarbeiter oft damit in den Pausen die Fenster zu öffnen. Da darf man natürlich keine Frostbeule sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.